Glücklich und doch enttäuscht.

Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen zog das Team in die Endrunde der 35. Homburger Hallenstadtmeisterschaft 2019.

Dort stand der TuS der SpVgg Einöd-Ingweiler, der SG Erbach e.V. 1919 und dem SV Reiskirchen 1910 e.V. gegenüber. Mit einem 5:2 Sieg gegen den SV Reiskirchen sowie zweier 3:1 Niederlagen gegen Einöd und Erbach stand man kurz vom Aus in der Endrunde. Doch das gute Torverhältnis verhalf zum überraschenden Einzug ins Halbfinale.

Dort wartete der FSV Jägersburg. Der TuS steigerte sich auch in diesem Spiel und gewann völlig überraschend aber nicht unverdient mit 2:1 und zog ins Finale der Hallenstadtmeisterschaft Homburg 2019.

Vor zahlreichen Zuschauern blieb am Ende die Überraschung leider aus. Der TuS verlor das Finale mit 1:0 gegen die U23 des FC 08 Homburg.

Am Ende steht der Vize-Titel der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft Homburg, eine glückliche und dennoch etwas enttäuschte Stimmung in der Mannschaft des TuS, sowie zahlreiche überraschte und erstaunte Zuschauer die sich vermutlich noch die nächsten Tage verwundert die Augen reiben.

Jetzt heißt es noch ein paar Tage ausruhen und dann beginnt die Vorbereitung zur Rückrunde.

Bild könnte enthalten: 8 Personen, Personen, die lachen

 

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok